Materialien zur Therapie nach dem Patholinguistischen Ansatz (PLAN)

Therapie auf der Schnittstelle der Ebenen Lexikon und Grammatik
Kauschke, Christina (Herausgeber); Siegmüller, Julia (Herausgeber)
Erscheinungsdatum :
05/2017
Inhaltsverzeichnis
Bei Kindern, die ein klares Defizit im Verblexikon zeigen oder die in ihrer Satzproduktion häufig Verben oder obligatorische Konstituenten auslassen, ist eine Therapie auf der Schnittstelle indiziert. In diesem Extraheft Therapie auf der Schnitt......mehr lesen
inkl. MwSt., keine Versandkosten (D)
In den Warenkorb

Bei Kindern, die ein klares Defizit im Verblexikon zeigen oder die in ihrer Satzproduktion häufig Verben oder obligatorische Konstituenten auslassen, ist eine Therapie auf der Schnittstelle indiziert.

In diesem Extraheft Therapie auf der Schnittstelle der Ebenen Lexikon und Grammatik werden die Therapiebereiche und die Methodenhandhabung erläutert.

  • Anhand von 18 neu ausgearbeiteten Therapieeinheiten wird erklärt, wie am Verblexikon sowie am Verständnis und der Produktion vollständiger Argumentstrukturen systematisch gearbeitet werden kann.
  • Übergeordnetes Ziel der Schnittstellentherapie im PLAN ist die Realisierung vollständiger Satzstrukturen auf der Basis eines ausdifferenzierten Verblexikons.

Dieses Extraheft enthält keine Materialien oder Bildkarten.

Sie wollen gleich mit den passenden Materialien arbeiten? Das Heft ist auch als Paket inklusive Materialien erhältlich im PLAN-Materialkasten Syntax und Morphologie ISBN 978-3-437-48822-1


Herausgeber / Autoren

Prof. Dr. Christina Kauschke: Professorin für Germanistische Linguistik mit dem Schwerpunkt Klinische Linguistik an der Philipps-Universität Marburg.

Schwerpunkte: normaler und gestörter Spracherwerb, Entwicklung von Diagnostik- und Therapieverfahren für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen, Wortverarbeitung, Sprache und Emotion.

Prof. Dr. Julia Siegmüller: Vizepräsidentin für akademische Angelegenheiten und Professorin für Therapieforschung und Therapiemethodik an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Rostock.

Schwerpunkte in Lehre, Forschung, Vortrags- und Fortbildungsveranstaltungen: Verlauf, Diagnostik und Therapie von Spezifischen Sprachentwicklungsstörungen; Entwicklung, Erprobung, Evaluation und Evidenzbasierung von Sprachtherapiemaßnahmen; Sprachliche Entwicklungswege von Kindern mit genetischen Syndromen; Sprachförderung im Alltag und in der Kita.